Fundkarte erstellen

Guten Tag zusammen,
kann mir bitte jemand helfen.
Suche eine Möglichkeit, Funde am Rechner zu kartieren.
Habe die jeweiligen Koordinaten (Länge- und BReitengrad) und möchte für diese jeweils einen "Fundpunkt" setzen lassen.

Software sollte nach Mgl. freeware sein.

Vielen Dank

Kommentare

  • Google mal nach GIS-Freeware!!

    Das bevorzugte Programm für Archäologie ist ArcGIS. Das ist allerdings keine Freeware.
  • Je nachdem, wie groß der zu bearbeitende Kartenausschnitt ist und in welcher Form dieser vorliegt, wäre eventuell auch CAD-Software eine Alternative. Karte als Grafik unterlegen, mit bekannten Koordinaten skalieren/entzerren und dann die Funde kartieren.
    Wenn die Karten allerdings als Datensatz für GIS bereits vorbereitet sind, ist das die schlechtere Variante.
  • Hallo,

    die professionellen Antworten sind hier ja schon gegeben worden.
    Eine andere Alternative wäre auch GoogleEarth....aber das eignet sich nur bedingt zur Erstellung wirklich guter bzw. schöner Karten. ;)
    Aber für einen ersten Überblick durchaus geeignet (wenn es auch teilweise etwas aufwendig (?) ist)

  • bearbeitet May 2011 #5
    Ich benutze einen GPS-Logger und importiere die Daten dann in GoogleEarth. Bei meinem GPS Logger drücke ich einfach eine Taste und der Standort wird gespeichert und später als Stecknadelkopf dargestellt - die Genauigkeit liegt auf freiem Feld bei ca. 2 Metern...
    Den Kartenauschnitt aus Google Earth kopiere ich dann in Photoshop Elements und trage dort noch Anmerkungen wie
    z. B. "Norden", Orte, etc. ein.
    Abgespeichert als jpg. wird das Satelliten-Bild dann mit konventioneller Fundmeldung an das Denkmalamt geschickt.

    Viele Grüße
    Bernd
  • c.steinackerc.steinacker Freiburg i. Br.Admin
    Suche eine Möglichkeit, Funde am Rechner zu kartieren.
    Habe die jeweiligen Koordinaten (Länge- und BReitengrad) und möchte für diese jeweils einen "Fundpunkt" setzen lassen.

    Software sollte nach Mgl. freeware sein.

    Beliebige Karten (auch mit Fundpunkten) kann man mit dem kostenlosen Tool Generic Mapping Tools (GMT) erstellen.

    Allerdings gibt es dazu kein GUI, man muss also die Karten über die Kommandozeile bzw. über Skriptdateien steuern und erstellen. Bedarf also etwas Einarbeitungszeit.

    Redaktion Archäologie Online
    www.archaeologie-online.de

  • myseum.demyseum.de User
    bearbeitet July 2011 #7
    Hallo,

    meinst du vielleicht sowas: http://maps.google.de/maps?f=q&source=s_q&hl=de&q=http:%2F%2Fwww.myseum.de%2Fmaps%2Fmap_fundorte.php?xall=yes&ie=UTF8&t=h&z=5&ll=51.151786,10.415039&spn=15.294738,28.300781 ?

    Ich habe das mal vor einiger Zeit für die Objekte auf meiner Website gebaut, ist in KML programmiert. Es gibt bei der Eingabe die Möglichkeit einen Punkt auf der Karte zu setzen oder die Koordinaten anzugeben.

    Wozu benötigst du es denn? Evtl könnte ich dir das auch irgendwo einbinden oder so. Kostet auch nix.

    Kannst es dir ja mal anschauen, auf www.myseum.de anmelden und mal irgendwas einstellen - ich Lösche evtl. Testdaten dann einfach wieder.

    Vielleicht hilft es weiter.

    Beste Grüße

    Christian Herzog
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.