neanderthal geschichte

miguelaizamiguelaiza User Routinier
Beim Ausräumen von Höhlenlehm stießen im August 1856 zwei italienische Steinbrucharbeiter an der Kleinen Feldhofer Grotte auf 16 Knochenfragmente.[16] Diese wurden zunächst achtlos weggeworfen; als jedoch ein Teil einer Schädelkalotte aufgefunden wurde, zogen der Eigentümer des Steinbruchs, Friedrich Wilhelm Pieper, und Mitbesitzer Wilhelm Beckershoff, die Bärenknochen vermuteten, den Lehrer und Naturforscher Johann Carl Fuhlrott aus Elberfeld zu Rate.[17] Dieser erkannte die Knochenreste als Teile eines Skeletts eines Urzeitmenschen.[18] Auch der von Fuhlrott hinzugezogene Bonner Anthropologe Hermann Schaaffhausen ging von einem Urzeitmenschen aus, wollte aber Fuhlrotts These von einem eiszeitlichen Wesen anfangs nicht zustimmen. Insgesamt wurden die Schädelkalotte, beide Oberschenkelknochen, der rechte Oberarm mit Speiche, der linke Oberarm mit Elle, ein Fragment des rechten Schulterblattes, das rechte Schlüsselbein, die linke Beckenhälfte und fünf Rippen geborgen. Das Skelett war vermutlich in der Längenrichtung der Grotte horizontal hingestreckt, mit dem Schädel nach der Mündung gewendet. Aufgrund der fest anklebenden Lehmhülle, die sie umgab, wurde das Skelett nicht als solches erkannt und könnte sogar komplett vorhanden gewesen sein.[19] Erstmals wurde der Fund 1857 von Fuhlrott und Schaaffhausen auf der Generalversammlung des Naturhistorischen Vereins der preußischen Rheinlande präsentiert. Fuhlrotts Interpretation wurde jedoch zu seinen Lebzeiten von der Fachwelt nicht anerkannt, ja sogar vehement bestritten oder ins Lächerliche gezogen. Gerade vor dem Hintergrund der neu aufkommenden Evolutionstheorie entflammten starke Kontroversen, die die damalige, Cuvier zugeschriebene Lehrmeinung "L'homme fossile n'existe pas!" in Zweifel stellten. So war der berühmte Arzt und bedeutendste deutsche Pathologe seiner Zeit Rudolf Virchow, der sich die Skelettreste 1872 in Fuhlrotts Abwesenheit hat zeigen lassen, der festen Meinung, nur das Skelett eines kranken Mannes jüngeren Datums vor sich zu haben.[20] Seine Interpretation führte dazu, dass die Forschung in Deutschland über Jahrzehnte zum Erliegen kam.[21] Der britische Forscher und Geologe Charles Lyell hingegen, der von den damals bahnbrechenden Theorien seines Freundes und Kollegen Charles Darwin stark beeinflusst war und 1860 auf Einladung Fuhlrotts das Neandertal besuchte, bezog den Neandertaler mit in seine Arbeiten ein und bestätigte Fuhlrott letztendlich.
  • miguelaizamiguelaiza User Routinier
    VERSCHOBEN ;:::: WARUM?


    GL_elf:

    wie bitte?

    was studieren Sie in die Universität?

    für die neue gedanken ,die Doktoren sind immer ein bischen....

    engstirnig

    nach seine Beteiligung mein thema wurde zensiet,

    wissen Sie warum?

  • miguelaizamiguelaiza User Routinier
    das habe ich gesacht:
    als der mensch von neanderthal gefunden wurde,niemand hat es geglaubt,die grosse Doktoren haben bis dem Tod gelacht!!


    das haben Sie gesacht:
    Übrigens war es im Falle des Neanderthalers bzw. der Entdeckung unserer Evolution genau umgekehrt:Hierbei musste man sich gegen eine vom Glauben bestimmte Welt durchsetzen.
    Vergleich Dich doch bitte nicht mit Leuten, die aufgrund von Fakten Schlüsse ziehen. !!


    vom Glauben bestimmte Welt durchsetzen?

    ich oder sie?



    für die endeckungen die universität erreich nicht!!!

    in neanderthal genau umgekehrt:
    zwei menschen in eine Seite
    alle andere.....wo?
  • miguelaizamiguelaiza User Routinier
    Im Gedanken an Fuhlrott und Schaaffhausen die endecker einer neue Zeit,

    was haben Sie gesacht, ist ein bischen peinlich:

    "Fuhlrotts Interpretation wurde jedoch zu seinen Lebzeiten von der Fachwelt nicht anerkannt, ja sogar vehement bestritten oder ins Lächerliche gezogen.
  • miguelaizamiguelaiza User Routinier
    warum denken Sie dass heute ,sind Sie in der seite des Ungläubige

    ich ahne dass werden Sie in der Seite des Orthodox seien

    wie damals, nur ein-zwei Menschen, waren richtig

    nur zwei!!!
  • miguelaizamiguelaiza User Routinier
    Im Gedenken an



    Fuhlrott hatte die besonderen Merkmale der ihm von einem Steinbruchbesitzer übergebenen Knochen (Knochenwülste über den Augen, ungewöhnlich dicke Grate und Leisten als Ansatzpunkte überaus kräftiger Muskeln) auf Anhieb einem Individuum „aus der vorhistorischen Zeit“ zugeschrieben, zwei Jahre vor Darwins bedeutender Schrift Über die Entstehung der Arten. Als er seine Deutung 1857 auf einer Versammlung von Naturforschern zur Diskussion stellte, wurde er von den Gelehrten nicht ernst genommen, mehr noch, deren Reaktion empfand Fuhlrott als extrem entmutigend. Seinen ersten schriftlichen Bericht versah er mit dem resignierten Schluss, dass er „auf jeden Versuch einer Propaganda für meine Überzeugung gern verzichte“.


    ich verzichte auch(sprechen mit den Gelehrten)

    tschuss
  • a.brunna.brunn Halle (Saale)Admin Veteran
    Hallo miguelaiza,
    miguelaiza schrieb:
    VERSCHOBEN ;:::: WARUM?

    Ich habe das Thema verschoben in den Bereich »Informationssuche«, weil:
    miguelaiza schrieb:
    wer kann mir hilfen
    wer hat die möglichkeit,diese linien zu studiren

    Es wird nach Informationen gefragt, also ist das Thema dort besser aufgehoben als im Bereich »Allgemeine Diskussionen«
    miguelaiza schrieb:
    nach seine Beteiligung mein thema wurde zensiet,

    Mit Zensur hat das nicht das geringste zu tun.
    Ich würde es eher als eine Art Service betrachten ...




    Mit besten Grüßen,
    Andreas Brunn

    www.archaeologie-online.de

  • hnshns User Alter Hase
    miguelaiza schrieb:
    warum denken Sie dass heute ,sind Sie in der seite des Ungläubige

    ich ahne dass werden Sie in der Seite des Orthodox seien

    wie damals, nur ein-zwei Menschen, waren richtig

    nur zwei!!!
    Es gibt einen wichtigen Unterschied zwischen damals und heute. Heute kennt jeder solche Fehlinterpretationen in der Wissenschaft zur Genüge und ist meist viel vorsichtiger.

    D.h. die heute Wissenschaft ist *weiter entwickelt* als die damalige. Wenn also heute etwas durch die Wissenschaft anerkannt oder abgelehnt wird, dann aus wesentlich fundierterer Kenntnis als damals.

    -- hns
  • miguelaizamiguelaiza User Routinier


    Herr A.brunn
    entschuldigung habe ich falsch interpretiert

    plotzlich kann ich nicht schreiben und dass war;
    auch war zusamen mit der empfeleung von GL_elf:

    Ich würde Dir auch nicht empfehlen, nach Leuten zu suchen, die das studieren möchten, sondern nach welchen, die sich Deinem Glauben anschließen möchten, ohne diesen zu hinterfragen. Dazu ist allerdings das Forum hier nicht der richtige Platz.


    und doch haben mich viele türe geschlossen bis jetzt vor der nasse....



    noch einmal entschuldigung



  • astrofratzastrofratz RheineUser Veteran
    und doch haben mich viele türe geschlossen bis jetzt vor der nasse....

    In einfachen Worten, er sagt dir, dass du keine Wissenschaftler suchen sollst, weil die eh nix finden werden, sondern Esoteriker, die sehen immer was.
  • miguelaizamiguelaiza User Routinier
    astrofratz:

    esoteriker wie diesen Gelehrten wissenschaftler?


    Als er seine Deutung 1857 auf einer Versammlung von Naturforschern zur Diskussion stellte, wurde er von den Gelehrten nicht ernst genommen, mehr noch, deren Reaktion empfand Fuhlrott als extrem entmutigend.

    oder wie fuhlrot?

    zu ihm wurde auch gesacht für die nicht esoteriker was war die richtige!!!
  • astrofratzastrofratz RheineUser Veteran
    Aha du vergleichst dich also mit Fuhlrott. Das ist aber sehr weit hergeholt, meinst du nicht? Warum nicht gleich Galileo oder Kopernikus?
    Der Unterschied zu deiner Steinsammlung ist, dass diese es wissenschaftlich angingen und Beweise hatten.
    Du hast Steine gesammelt. Nach welchen Kriterien, hast du ausgewählt. Warum ist dieser Stein in deiner Sammlung, der andere aber nicht? Warum siehst du da Bilder im Stein, jemand anders aber nur Kratzer im Kiesel? Diese Fragen solltest du dir mal stellen, bevor du so überheblich bist und dich mit Fuhlrott und Co vergleichst.
  • miguelaizamiguelaiza User Routinier


    astrofratz:

    ich vergliche mich nicht mit Fuhlrott

    nur habe ich gemein ,dass in seiner zeit,er war ellein und die ganze andere in der seite des gläubigen,sogar die gelehrten

    heute bin ich allein,jahre lang,wahrscheinlich sterbe ich und dann...die gelehrten nehmen meine arbeit und entdecken das groste buch der welt;
    mir ist egal ,ich bin sicher dass mit der zeit dass werde pasieren.

    zeit der zeit dass ich kunst studiert habe ,die grosse meister,
    überhaupt die zeichner,"glaube ich" ,bin bereit um die verschidene zeichnungen zu studieren;
    mann kann es wissen viele über eine kurve eine linie,
    die spanung ,die richtung ,druck etc ect
    ich habe gesehen ab sofort dass waren menschliche zeichnungen,dann habe ich gesucht,geforscht,und die beste steine sind gekommen duch diese forschung und gedanken
    keine zufall,
    dass haben sie nicht gehört
    heute habe ich die fächigkeit um zu wissen wo gibt es ein gute lager,nicht weil ich bin esoteriker,nein,
    weil ich tese gemacht habe und auf der boden geliegen und komprobieren ob sie waren richtich oder falsch.
    viele zweifeln inzwieschen.....aber wie habe ich gesacht am ende habe ich unglaubige beispile gefunden
    hier habe ich stellt nur ein kleine teil,für schauen


    glauben sie dass Fuhlrott,hat studiert diese knochen weil er weiss alles?
    nein,war ein ahnung,in die erste augenblick und diese erste augenblick,für schauen die neue,
    mann hat oder man hat nicht,neue begrifen brauch mann erst,
    dann kommt die richtige studium,wisenschftliche studium,aber erst brauch mann die aufmerksamkeit erwecken,und alle können nicht;
    nur eine ,aber er ist genug für alle
  • miguelaizamiguelaiza User Routinier
    http://img36.imageshack.us/img36



    wie habe ich gesacht , hier haben sie eine stein , mit gleiche rote streichen, aber anders nicht?

    diese stein ist nicht meine aber genau so hat resten

  • astrofratzastrofratz RheineUser Veteran
    bearbeitet: Juli 2010
    Ich hab dazu mal ein lustiges Video gefunden.
    Beitrag bearbeitet von astrofratz
  • sebastian.bsebastian.b User Alter Hase
    miguelaiza schrieb:

    Zuuu geil: Dieses Photo habe ich einst bei Imageshack hochgeladen! :db: Ich dachte gerade, das kenn ich doch!^^
    Der Zweck war übrigens gewesen zu zeigen, wie die Patina der Steine aussah, weil es um die Frage ging, ob da mal ein Moor war.

    Jedenfalls: Das ist Feuerstein mit einer gelblich-bräunlichen Patina. Sonst nix.

    Das Bild ist übrigens etwa 3 Jahre alt. Schon witzig. :)
  • miguelaizamiguelaiza User Routinier
    sebastian b.
    wie habe ich gesacht , diese stein ist nicht meine , und habe ich vesucht habe hebe nicht gefunden deine name;

    für mir ist klar dass diese gelblich bäunlichen patina ,ist ein anfang auf die werkzeuge,die später haben gezeigt auf steine


    ein bispiel:

    http://yfrog.com/28img5598uj

    gleiche material aber anders , oder

    ist dass nicht ein jagd szene?


    und aber was gibt´s in der andere seite?

    neben diese fast Pferd?
  • astrofratzastrofratz RheineUser Veteran
    ist dass nicht ein jagd szene?
    Nein.
  • sebastian.bsebastian.b User Alter Hase
    miguelaiza schrieb:
    sebastian b.
    wie habe ich gesacht , diese stein ist nicht meine , und habe ich vesucht habe hebe nicht gefunden deine name;
    Ja, schon klar. Sie verstehen leider nicht diesen enormen Zufall.
    Macht nichts, bin ich irgendwie von Ihnen gewöhnt.
    miguelaiza schrieb:
    für mir ist klar dass diese gelblich bäunlichen patina ,ist ein anfang auf die werkzeuge,die später haben gezeigt auf steine
    Völliger Unsinn
    miguelaiza schrieb:
    ein bispiel:

    http://yfrog.com/28img5598uj

    gleiche material aber anders ,
    Völlig anderes Material. Sie haben leider noch nichteinmal die Ahnung eines interessierten Laien.

    Ich werde mich an diesem Thread auch nicht weiter beteiligen, ich hatte nur mein Bild entdeckt und dazu kurz was sagen wollen.

    Dass hier jede Diskussion völlig vergebens ist, sollte allen anderen Usern klar sein.


    Grüße!
  • miguelaizamiguelaiza User Routinier
    astrofratz ,

    warum?


    sebastian:

    habe ich gesenden zwei post ,in eine mann kann es nicht sehen seine stein, in die nächste JA!!

    in die erste habe ich gesacht das diese stein war nicht meine!!!
    und der richtige link in die nächste post;

    aber wie habe ich gesacht,seine stein hat resten ,gleiche als manche die ich habe;
  • miguelaizamiguelaiza User Routinier
    entschuldigung ,die zwei post miguelaiza
    Amateur
    Themenersteller
    Dabei seit: 19.07.2010
    [color=]erste post[/color]
    http://img36.imageshack.us/img36



    wie habe ich gesacht , hier haben sie eine stein , mit gleiche rote streichen, aber anders nicht?

    diese stein ist nicht meine aber genau so hat resten

    Verfasst am: 27. 07. 2010 [09:58]
    miguelaiza
    Amateur
    Themenersteller
    Dabei seit: 19.07.2010
    [color=]zweite post[/color]
    http://yfrog.com/bb71541869rb9j
  • astrofratzastrofratz RheineUser Veteran
    warum?

    Naja wo siehst du denn eine Jagdszene auf dem Stein? Welche vergleiche ziehst du und in welche Zeit und in welchem Stil soll da eine Jagdszene sein. Eine aus dem Barock, Viktorianisch oder eine ägyptische Jagdszene? Ich seh da nix als einen gelben Stein mit ein paar Inklusionen.
  • miguelaizamiguelaiza User Routinier
    wo?

    ich kann nicht die augen öffnen,bin ich nicht Jesus Christus

    sagen sie die mann soll demostriren ween sagt JA

    aber genau so, für sagen NEIN,genau so

    für mich viele bemühung,

    für sie ,gratis und sogar wisenschaftlich!!!!
  • HominideHominide User Novize
    An dieser Stelle möchte ich mich nicht an den gegenseitigen Beschimpfungen beteiligen, sondern einige Bemerkungen zur offensichtlichen Rolle der Neandertaler aus heutiger Sicht (Sommer 2010) machen. Erst der Mensch mit einigen Neandertaler-Genen eroberte die ganze Welt, entwickelte zahlreiche Hochkulturen, und stieß in den Weltraum vor.
    Und offensichtlich schwängerten Neandertaler-Männer Sapiens-Frauen – nur so wurden die Mischlingskinder von den Sapiens-Gruppen angenommen, und dies wird auch durch die Art unseren genetischen Erbes dokumentiert. War es anders herum nicht möglich, oder vergewaltigten die Neandertaler etwa damals noch unterlegene Sapiens?
    Jedenfalls gibt es auch hier keine Gründe für eine Idealisierung der Afrikaner.
    8)
  • KonstantinKonstantin User Alter Hase
    Ich glaube spätestens damit läuft der thread vollkommen aus dem Ruder.
  • miguelaizamiguelaiza User Routinier

    An dieser Stelle möchte ich mich nicht an den gegenseitigen Beschimpfungen beteiligen, sondern einige Bemerkungen zur offensichtlichen Rolle der Neandertaler aus heutiger Sicht (Sommer 2010) machen. Erst der Mensch mit einigen Neandertaler-Genen eroberte die ganze Welt, entwickelte zahlreiche Hochkulturen, und stieß in den Weltraum vor.
    Und offensichtlich schwängerten Neandertaler-Männer Sapiens-Frauen – nur so wurden die Mischlingskinder von den Sapiens-Gruppen angenommen, und dies wird auch durch die Art unseren genetischen Erbes dokumentiert. War es anders herum nicht möglich, oder vergewaltigten die Neandertaler etwa damals noch unterlegene Sapiens?
    Jedenfalls gibt es auch hier keine Gründe für eine Idealisierung der Afrikaner.


    frage ,was ist dokumentiert;

    die übergang von neanderthal nach sapiens?

    bitte können sie bringen ein beispiel ,von den reste die die menschen gefunden haben dass kann demostriren diese übergangUnd offensichtlich schwängerten Neandertaler-Männer Sapiens-Frauen – nur so wurden die Mischlingskinder von den Sapiens-Gruppen angenommen, und dies wird auch durch die Art unseren genetischen Erbes dokumentiert

    weil das ist sicher ,dass diese mischung,hat nicht nur genetiken resten gelassen, sondern auch ,beispielen, bearbeiteten steinen,in denen man kann es sehen wie der mensch hat schritt nach schritt diese transizion gemacht

    nur ein kleine,echte beispiel ,von den tausend grabungen

    grüssung

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Hallo!

Du bist momentan nicht angemeldet. Um Beiträge schreiben zu können, musst Du Dich zunächst anmelden. Du kannst Dich auch mit Deinem Archäologie Online-Benutzerkonto anmelden. Dazu musst Du Dich dort einloggen und dann wieder zu dieser Seite kommen.