Bepflanzung von Grabungsfenstern

Liebe Archäologen und andere,

offen bewitterte Grabungsfenster sind in unseren Breiten zwangsläufig mit höherer Vegetation bewachsen, zu nennen sind Efeu, Löwenzahn, andere Bäume. Dieser Bewuchs schadet dem Erhalt der Zeitzeugnisse durch Wurzelwachstum und verlangsamte Feuchtigkeitsabgabe.

Gibt es eine Möglichkeit einer Bepflanzung, die als Bodenabdeckung das Wachstum schädingender Pflanzen (Efeu) verhindert und selbst nur flaches Wurzelwerk ausbildet?
Gibt es Erfahrungswerte dazu? Kann mir jemand Literatur zum Thema nennen?
Hilfe!!!

Vielen Dank euch allen,
Lg Nicoletta

Kommentare

  • a.brunna.brunn Halle (Saale)Admin
    Antwort "im Auftrag":
    Die folgende Antwort auf den Beitrag von Nicoletta landete im Webmaster-Postfach, sollte aber wohl besser hier ins Forum rein:
    Sehr geehrte Frau Nicoletta,

    Ihre Anfrage wurde mir als Landschaftsarchitekten und Gartendenkmalpfleger zugeleitet. Es gibt eine ganze Reihe von Gehölz- oder Stauden-Bodendeckern. Sie alle lassen das Regenwasser durch und halten den Boden nicht trocken. Ihre Wurzeln benötigen das Wasser zum Wachstum. Ist Efeu mit seinen Wurzeln im Boden für Bodendenkmäler gefährlicher als andere Bodendecker und warum? Das habe ich nicht verstanden. Ich habe auch nicht verstanden, was Ihr Anforderungsprofil an einen "idealen" Bodendecker wäre. Wenn er an der Oberfläche sehr dicht sein soll, nur wenig oberflächliche Wurzeln macht und kaum Wasser durch die Pflanzendecke an den Boden lässt, dann kann ich sagen: So einen Bodendecker gibt es nicht. Vielleicht scheint Rasen für Ihre Zwecke das Brauchbarste zu sein.

    Viel Glück bei der Weiteren Suche wünscht
    Mit freundlichen Grüßen

    Claus Lange
    Stadtverwaltung Düsseldorf
    Mit freundlichen Grüßen,
     
    Andreas Brunn

    Mit besten Grüßen,
    Andreas Brunn

    www.archaeologie-online.de

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.