Fund von Shakespeare-Dokumente??

Eine Angelegenheit die mich nicht schlafen lässt:

Vor einigen Jahren, sah ich einen Dokumentarfilm über eine Ausgrabung...leider weis ich nicht mehr wo es stattfand, doch ich meine es müsste in der Nähe von William Shakespeares Geburtsort gewesen sein; an der Küste.

Man fand ein Schacht, der senkrecht in den Boden an einem Klippenhang an der Küste gemacht worden war. Der war sehr tief und hatte eine Tressor ähnliche Funktion. Die Archäologen vermuteten, dass es Shakespeare Dokumente beinhaltete! Es war mitte- ende der 90er Jahre, doch man fand keine Möglichkeit es zu öffnen um die Kisten die drin waren rauszuholen...
bis heute konnte ich keine Verknüpfung zu diesen Film finden, doch es ist mir sehr wichtig zu wisse was damit geschah!

Hat Jemand mal von dieser Sache gehört???? Oder von Shakespeare Dokumente die in den 90er Jahren gefunden worden sind?

Kommentare

  • Hallo Radischen,

    Du meinst sicher die geheimnisvolle Schatzsuche auf Oak-Island !?
    Schau mal hier in diese Links:
    Das Geheimnis von Oak- Island.
    http://noriainternational.com/stories/report1004.html
    http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/15/0,1872,2016079,00.html?dr=1
    http://www.weltverschwoerung.de/interessante-seltsame-sehenswerte-orte/16641-kanada-das-geheimnis-von-oak-island.html

    Fall mir aber nicht in einen der Schächte, denn sonst kannst Du die >Radischen< nur noch von unten sehen!:-D

    Gruß
    Kurti
  • Wow!!! :-OHab tausend Dank !
    Genau das hatte ich gesucht!
    Du hast mir mein Schlaf zurrückgegeben- jajjaja-Somit wede ich Versuchen mich im Schlaf zur Insel zu beamen....dann kann ich mir den Schacht ansehen, und die Radieschen von unten;-)....obwohl ich denke Dort wachsen keine...ich werde wohl die erste Radischen in Oak Iland sein-jijiji

    Super Links: Die Geschichte finde ich unendlich Interessant!
    und was glaubst Du, ist Dort versteckt???
    VLG
  • kurtikurti User
    bearbeitet September 2008 #4
    Hallo Radischen,

    ich habe mich nicht speziell mit dem >Geheimnis von Oak-Island< beschäftigt, sondern vor Jahren mal darüber gelesen.
    Fest steht, daß der Schacht und die Flutkanäle bestehen und keine Hirngespinste von Phantasten sind. Bedenkt man die notwendigen Arbeitskräfte, spezielles, bautechnisches Wissen und die Organisation, dann schließe ich auf eine von Militärs errichtete Anlage. Bestenfalls käme m.E. noch die Piratentheorie in Frage. Daß Piraten diese Kenntnisse gefehlt haben, wie es im Artikel heißt, ist nicht stichhaltig, denn die hätten sich entsprechende Fachleute schon >gekapert< und sich ihrer nach getaner Arbeit auf ihre Art entledigt.[inline smilie_b_384.gif]
    Was mich dabei erstaunt ist der Umstand, daß es keine Gerüchte von einer solchen Anlage gab ( bis auf Piratenschätze im allgemeinen) bevor sie durch Zufall entdeckt wurde.
    Wenn man bedenkt was bisher schon alles unternommen wurde, um das Geheimnis zu lüften, dann halte ich es für müßig über wer, wann, wie und warum zu spekulieren. Ich überlasse es zukünftigen, finanzstarken Schatzsuchern dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Bis dahin kann ich durchaus ruhig schlafen.[inline 31.gif]

    Gruß
    Kurti
    Post edited by kurti on
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.