Klassische Archäologie in Trier

Hallo,

ich ziehe in Erwägung ab dem kommenden WS in Trier Klassische Archäologie zu studieren. Zwar nur im Nebenfach (und auf Bachelor *seufz*), aber immerhin... ^^ [bei meinem auserwählten Hauptfach handelt es sich um Geschichte]

Nun möchte ich mich natürlich vorher ein wenig über die Qualität der Klassischen Archäologie an der Trierer Uni informieren - weswegen ich diesen Forenbeitrag verfasse. ;)

Also, kann mir jemand der "Anwesenden" nützliche Informationen zu diesem Thema geben? Ich bin für jeden Hinweis dankbar.


MfG,
Arduenna

Kommentare

  • Also aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass wenn es im Nebenfach ist, es in Trier neben Geschichte empfehlenswert ist. Als Hauptfach würde ich mir eine andere Stadt aussuchen. der Bereich ist zwar nicht so riesig, aber man versucht das beste daraus zu machen dort,obwohl Vorlesungen üder attische Vasen irgendwann doch sehr an die Substanz gehen können;-) . . .
    Nicht zu vergessen, dass man direkt eine gute Auswahl an römischen und mittelalterlichen Highlights vor der Nase und in näherer Umgebung hat.
  • Ich fands auch als Hauptfächler gut ;) Eigentlich kann man mit Trier nichts falsch machen, die Dozenten sind durchweg nett und gut (zumindest die, die ich kenne) und die Umgebung ist natürlich, wie mein Vorredner gesagt hat, erstklassig, da man zum Beispiel für Grabungen in der Stadt bleiben kann (allerdings hat man das ja auch in genügend anderen west-/süddeutschen Städten).
    Du solltest auch schauen, ob dich die Themen, die angeboten werden, interessieren, die sind oft je nach Schwerpunkt der Dozenten unterschiedlich. Dazu könntest du dir Vorlesungsverzeichnisse verschiedener Unis anschauen, aber meistens merkt man ja erst später, was einen wirklich fesselt...

    Die Geschichte hat auch gute Professoren, soweit ich das am Rande mitbekommen habe...
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.