die qual der wahl - vorderasiatische archäologie und ethnologie

hallo liebe leute,
erstmal nen großes lob für dieses informative
forum, ich habe hier schon einige interssante
informationen gefunden.

trotzdem habe ich noch eine frage, die ich mir
bis jetzt noch nicht richtig beantworten konnte,
vielleicht kann mir ja der eine oder die andere
auf die sprünge helfen.

und zwar:
zum nächsten semester möchte ich vorderasiatische
archäologie und ethnologie zu gleichen teilen mit dem
abschluss "bachelor" studieren. dabei interessieren mich
vor allem die gesellschaftlichen, kultischen und städte-
baulichen aspekte der persischen hochkulturen.

wo würdet ihr dafür hingehen, welche uni ist in diesen
beiden fächern eurer meinung nach am profiliertesten?

bis jetzt habe ich mir die freie universität berlin und
die ruprecht-karls-universität in heidelberg näher an-
gesehen. die fu berlin machte mir einen etwas un-
organisierten eindruck. die umstellung auf das bachelor-
system scheint dort mehr schlecht als recht zu klappen.

heidelberg dagegen scheint mir besser ausgestattet
und mit dem "south asia institut" auch international
besser vernetzt.

bevor ich aber meine endgültige entscheidung treffe
würde ich mir auch noch zwei oder drei andere unis
in deutschland ansehen. welche würdet ihr mir denn
da noch ans herz legen? vielleicht gibt es ja hier auch
studentInnen aus freiburg, mainz, münster oder tübingen
mit ähnlichen schwerpunkten?


vielen dank für alle tipps und fürs lesen!
bei genaueren fragen - einfach fragen.

:-)
utor

Kommentare

  • Lieber Utor,

    ich selbst studiere an der FU-Berlin Archäologie und es macht definitiv nur den Eindruck, als sei hier alles chaotisch. Die Internetseiten der FU sind wirklich unübersitlich und widersprechen sich teilweise auch stark. Das Studienbewerber davon zurückschrecken ist uns allen klar!
    Berlin ist aber DER Standpunkt für Archäologiestudenten, denn in keiner anderen Stadt hast du so viele Museen, die es dir erlauben die Fundstücke live zu sehen und gegebenenfalls an ihnen zu arbeiten! Grade für die Vorderasiatische-Archäologie haben wir hier viele Orginalstücke..und welche andere Stadt kann schon behaupten, das Ischtar-Tor zu besitzen =)
    Du musst dir jedoch im Klaren sein, dass wenn du an der FU studieren willst, du nicht drumherum kommst auch in die anderen "Archäologien" einzublicken. Denn hier studierst du den Studiengang Altertumswissenschafften, der die 5 Disziplinen : Klassische Archäologie, Prähistorische Archäologie, Vorderasiatische Archäologie, Altorientalistik und Ägyptologie umfasst. Jeder Student sucht sich dann natürlich einen Profilbereich aus und studiert dann in dieser Richtung den Großteil seiner Zeit ...doch kommt man durch die Prüfungsordnung nicht drumherum, auch einige Module bei den anderen Fächern zu belegen.
    Die FU-Berlin ist also eher etwas für all diejenigen, die sich für Archäologie im Allgemeinen interessieren und einen großen Überblick über die alten Kulturen bekommen wollen.

    Liebe Grüße
  • hallo nachtschatten,
    vielen dank für deine antwort. das mit den berliner museen
    ist sicher ein wichtiger aspekt. da ich gebürtiger berliner bin
    und meine familie auch hier lebt, werde ich so und so oft in
    berlin sein, auch wenn ich mich entscheiden sollte die stadt
    fürs studium zu verlassen.

    da das archäologie-studium auch schon meine dritte berufs-
    ausbildung sein wird, möchte ich gerne mit einem relativ
    eingegrenzten interssensschwerpunkt studieren (s.o.)

    magst du vielleicht noch etwas über die dozenten / profs
    in berlin erzählen? wie du schon schriebst ist die fu-website
    da leider wenig informativ. ich gehe im moment auch - wenn
    es die zeit zulässt - in einige vorlesungen an der fu, habe
    aber noch keinen studenten dort ausquetschen können.

    danke und gruß
    utor
  • Lieber Utor,

    wie immer gibt es natürlich nicht nuuuur symphatische Dozenten, doch ist dies ja nicht alles! Mir ist bis jetzt noch keiner begegnet, der den Eindruck machte, dass er nichts von seinem Fach versteht. Natürlich wirst du mit dem ein oder anderen besser zurecht kommen-so ist es nunmal immer im Leben. Aber es gibt wirklich keinen Grund zu behaupten, dass die Dozenten hier nicht zu recht sind.
    Aber vielleicht solltest du doch mal selber mit dem Institut an sich reden. Geh doch einfach mal in eine der Sprechstunden der Dozenten..sie werden dir sicher gerne weiterhelfen!!! Und wenn du schon nicht mit den Dozenten reden magst, dann vielleicht mit einen der Studenten..im Institut sind immer irgendwelche Studenten =)
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.