Schwerpunktthema Archäoastronomie

a.brunna.brunn Halle (Saale)Admin Veteran
Im Magazin ist am 12.10.2007 das Schwerpunktthema »Archäoastronomie - Die Archäologie des Himmels« erschienen.
Seit Urzeiten fasziniert der Sternenhimmel die Menschen. In vielen Kulturen spielte der Lauf von Sternen, Mond und Sonne eine wichtige Rolle, eine Sonnenfinsternis konnte den Lauf der Geschichte beeinflussen. Wichtige Entdeckungen der letzten Jahre wie die Himmelsscheibe von Nebra oder das Sonnenobservatorium von Goseck haben ein neues Licht auf die astronomischen Kenntnisse unserer Vorfahren geworfen.
Welche Rolle die Himmelsbeobachtungen in der Menschhheitsgeschichte spielten ist eine der wesentlichen Fragen, mit denen sich die Archäoastronomie befasst. Dieses Schwerpunktthema beleuchtet schlaglichtartig einige Aspekte dieser spannenden Disziplin.

Für Anregungen, Diskussionen und Kritik haben wir diesen Thread eingerichtet. Wir sind sicher, dass die Artikel des Schwerpunktthemas für einigen Diskussionsstoff sorgen.

Mit den besten Grüßen
das Archäologie Online Redaktionsteam

Mit besten Grüßen,
Andreas Brunn

www.archaeologie-online.de

  • guenther.senguenther.sen User Routinier
    Und da habe ich gleich einen Fund:

    Gefunden in der deutschen Übersetzung: Die Ungarische Bilderchronik des Markus von Kalt - 1358

    Ein Wunder. Am hellichten Tage läuchtetet 2 Sonnen am Himmel.

    Werde den genauen Text noch raussuchen. Ev. auch Datum?!

    Gruß, Hans-Peter ;-)
  • FiliusFilius User Novize
    Ein freundliches Hallo an alle hier im Forum!
    Zum Thema Archäoastronomie zwei Ausschnitte eines Vortrages zur Wintersonnenwende 2010 in Königshain:





    Die Idee erfreut sich wachsenden Zuspruchs:



    Beste Gruße
    Filius
  • astrofratzastrofratz RheineUser Veteran
    Ein Wunder. Am hellichten Tage läuchtetet 2 Sonnen am Himmel.

    Heutzutage denken bei sowas alle immer gleich an Nebiru


    Übrigens für Archäoastronomie interessant. Das Programm Stellarium ist da sehr zu Empfehlen. Open Source, zeigt den Horizont und es beinhalltet die Präzession. Das heißt man kann damit wirklich mal schauen, wo die Sonne vor 10000 Jahre zur Sonnenwende stand usw.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Hallo!

Du bist momentan nicht angemeldet. Um Beiträge schreiben zu können, musst Du Dich zunächst anmelden. Du kannst Dich auch mit Deinem Archäologie Online-Benutzerkonto anmelden. Dazu musst Du Dich dort einloggen und dann wieder zu dieser Seite kommen.