Mitgraben ??

Hallo zusammen
Ich bin neu hier im Forum und habe schon eine Frage O:-) :

Ich habe mal gelesen , das für verschiedene Grabungskampanien freiwillige Helfer gesucht würden . Leider hab ich die (dort angegebene ) Adresse verlegt .
Nun möchte ich gerne wissen , ob Ihr mir da weiterhelfen könnt . Sprich : Adressen von Instituten die Helfer suchen .
Oder ist das ganze nicht mehr aktuell ??

Freue mich auf Eure Antworten
grab_mal

Kommentare

  • Wo willst du denn graben? Inland oder Ausland?
    Ich selber habe einmal in England bei einer Ausgrabung teilgenommen. Da muss an allerdings auch etwas Geld mit bringen.
    Ich schicke dir den Link dazu und versuche einmal die Seite wieder zu finden, die mich damals zu diesem Link geführt hat.
    Liebe Grüße
    Annine
  • Hi vieleicht könnt ihr mir weiter helfen muss man 18 sein um an einer ausgrabung teilnehmen oder geht das auch schon vorher.:-O
  • Liebe Clair.
    Das kommt ganz auf die Ausgrabung an, wie alt mein sein muss.
    16 sollte man allerdings schon gern sein.
    Gruss, Annine
  • Danke für die antwort. Gruß Clair
  • Gern.
    Ich würd an deiner Stelle einfach mal bei einem Museum nachfragen ob du mal mit kommen kannst. Da haben sie sicher nichts dagegen.
    Ansonsten kann man das auch gut mit einem Praktikum verbinden, wenn du dann noch zur Schule gehen solltest.
    Und im ausland kann man sicher was finden, da muss man dann allerdings oft zahlen um dabei sein zu können.
    Gruß Annine
  • Im Prinzip ist es immer gut sich beim Landesamt für Denkmalpflege deines Bundeslandes umzuhören. Die meisten Grabungen werden dort organisiert und du wirst dort auch Infos bekommen, ob ehrenamtliche Grabungshelfer angenommen werden.

    Gruß Jan
  • Da kann ich nur zustimmen.
    Wende Dich an das Amt.
    Die können Dir auf jeden Fall weiterhelfen.
    In BW werden Lehrgrabungen teilweise auch für interessierte Laien angeboten,die dann 2 Wochen unter Leitung des Amtes graben dürfen.
    Kostet ca. 150 Euro die Woche,wobei 2 Wochen mehr oder weniger "Pflicht" sind und man für Unterkunft etc. normalerweise selbst sorgen muß.:-O
    Teilweise werden die Grabungen von Firmen etc. gesponsort,wodurch sich die Teilnahmegebühr (etwas) veringert.
    So gesehen ist es ein arg teures Vergnügen und eigentlich nur etwas für Idealisten oder Leute,die in der Umgebung der Grabung wohnen.
    Kann ich zwar irgendwie verstehen,da das Amt sowieso am finanziellen Hungertuch nagt aber durch den Preis kann man auch interessierte Leute enorm abschrecken.
    Schade drum.:-(
    Ich kann es mir,da Frau und 2 Kindern vorhanden,leider nicht leisten,mal eben 2 Wochen von zuhause zu verschwinden.:-P

    Gruß Daniel
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.