Alexander the Great

Hi!!

Ich habe gehört, dass das Grab Alexanders des Großen noch nicht gefunden worden ist! Ist das wahr?! Ich bin mir nicht so sicher... Könnte das meine Chance sein? Könnte ich es in Alexandria (Ägypten) finden?! (Kann ja jemand mitsuchen...)

Danke, Carter

Kommentare

  • Dann besorge schon mal einen großen Bagger, denn dafür wirst du eine Menge Häuser abreissen müssen. ;-) Die meisten Forscher vermuten dass das Grabmal irgendwo unter der Innenstadt liegt. Würde zumindest erklären wieso es bisher nicht gefunden wurde. An mangelndem Interesse seitens anderer Archäologen wird's wohl nicht liegen - alleine in den letzten 100 Jahren gab es beinahe 200 (erfolglose) Suchaktionen. Aber soll niemanden abschrecken...
  • cartercarter User
    bearbeitet November 2006 #3
    Hallo!

    Stimmt... meine Vorbilder (Carter und Schliemann) waren auch ehrgeizig genug (hauptsächlich meine ich wohl mein eigentliches Vorbild, Howard Carter, aber das darf ich ja nicht laut sagen...[unsure]). Vielleicht ist es ja wirklich nicht unmöglich, es zu finden... Später werde ich alles unternehmen, um es zu finden... Wenn's dann umsonst war, ist das auch ncht so schlimm... (Gibt ja noch genügend andere interessante Dinge, die ich finden kann...[sly])
    Vielen Dank,
    Carter
    Post edited by carter on

  • [pirate]

    strange
  • Hallo Carter.

    Wie schon gesagt, wird sein Grab in Alexandria vermutet, ja.
    Ich will dir deinen Traum ja nicht kaputt machen, aber nur der Wille zählt leider nicht.
    Es ist so gut wie unmöglich eine Grabungserlaubnis in einer Stadt zu erhalten, und da ist eine wie die andere.
    Immerhin kann man nicht einfach mal das Rathaus abreißen, weil irgendein Archäologie mit einer Teorie daher kommt.
    Die einzige Chance die man hat ist dann, wenn ein altes Haus abgerissen wird.
    Wird dann etwas gefunden, beginnen die sogenannten Notgrabungen, auf denen Archäologen auf Zeit buddeln.
    Da heißts dann, so viel wie geht sichern, und wenn die Frist um ist, wirds leider meistens wieder zugeschüttet.
    Da kann man als Archäologeabsolut gar nichts gegen machen, da die Baufirmen leider die Hosen an haben.

    Dazu kommt noch, dass jede Ausgrabung auch Unmengen an Geld kostet!!!
    Eine eigene Ausgrabung aufzuziehen, ist wirklich sehr, sehr schwer!

    Ich habe, gerade wegen deiner "Liebe" zu Carter, das Gefühl, dass du die Archäologie als eine Art Schatzsuche ansiehst.
    Sicher, DER Fund des Lebens, ist sicher der geheime Traum von uns allen.
    Allerdings muss man das auch realistisch sehen.
  • cartercarter User
    bearbeitet November 2006 #6
    [unsure]Howard Carter... weiß nicht, aber eigentlich ist er mein Vorbild, weil ich das alte Ägypten und Tutanchamun so liebe, und nicht nur wegen dem Buddeln... und weil ich ein Buch über Carter und Tutanchamun schreibe.
    Hab mich darin (in der Ägyptologie) ja irgendwie 'festgebissen'. Wenn ich mich nur für das Graben interessieren würde, dann hätte ich mich garantiert nicht dazu entschlossen, ein Praktikum bei der Verwaltung des Denkmalschutzes zu absolvieren[sly]!! Hoffe doch sehr, dass mich hier keiner missverstanden hat! (Obwohl ich doch später schon sehr gerne graben würde... allerdings gebe ich mich mit allem in der Archäologie zufrieden, wenn es auch nur annähernd damit zu tun hat. Vielleicht kriege ich ja eine Stelle in Ägypten, Israel, Griechenland, Italien oder der Türkei?B-))

    ...Carter
    Post edited by carter on
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.